Worum geht es konkret (2)

Worum geht es konkret?

Gender – ein Wort, das kaum jemand kennt, obwohl “Gender-Mainstreaming” zum “Leitprinzip” und zur “Querschnittsaufgabe” der Politik geworden ist. Der Begriff dient dazu, die Geschlechtsrollen von Mann und frau aufzulösen. Er unterstellt, daß jede sexuelle Orientierung gleichwertig ist und von der Gesellschaft akzeptiert werden muß. Die Gender-Ideologie hat sich hinter dem Rücken der Öffentlichkeit von der EU über die staatlichen Institutionen, die Universitäten und Ausbildungseinrichtungen bis an die Basis der Schulen und Kindergärten eingeschlichen. Sie zerstört das Wertefundament unserer Gesellschaft. Die Wurzel dieser Entwicklung ist die Diktatur des Relativismus. Wenn eine Kultur übereinkommt, daß es nicht möglich ist, das Gute und das Wahre zu erkennen, um daran das Handeln ihrer Mitglieder zu orientieren, dann ist der Kulturverfall unausweichlich.

___________________________________________________________________

Expertin: Gender Main­streaming ist »sexuelle Belästigung« 

Certo Xornal
Foto: Certo Xornal / flickr.com / CC BY-SA 2.0 (Ausschnitt)
Neue Methoden des Sexualkundeunterrichts verletzen die Schamgrenzen von Schülern. Sie setzen eine gefestigte Identität voraus, die nicht vorhanden ist, und geht an den Bedürfnissen der Schüler vorbei.

__________________________________________________________________________

 

Gender_Gabriele_Kuby
Gender Mainstreaming Gabriele Kuby 1/3

Urvaeter_Fruehsex
Urväter der Frühsexualisierung

Frau Dr Judith Reismann setzt sich seit Jahren mit den verheerenden unwissenschaftlichen Thesen von Kinsey auseinander auf den die sexuelle Zersetzungsideologie, der Genderismus maßgeblich zurückgeht. Dr. Judith Reismannhat maßgeblich dazu beigetragen das eine breite Gegenbewegung entstehen konnte.
lesen Sie mehr:
Judith A. Available now: Sexual Sabotage: How One Mad Scientist Unleashed a Plague of Corruption and Contagion on America

a

koerper_Liebe_DR
Körper, Liebe, Doktorspiele wurde auf Druck der Öffentlichkeit zurückgezogen, aber eine Distanzierung von Seiten des Bundesfamilienministerium erfolgte nicht.

Demo_in_Koeln

Lesen Sie jetzt was die für Erziehung und Wissenschaft zuständige Gewerkschaft zur Sexualerziehung zu sagen hat. Sie hat das Recht an Gesetzesvorhaben im Vorfeld Einfluss zu nehmen. Auf Druck der Öffentlichkeit wurde das Papier zurückgezogen. Eine Distanzierung erfolgte nicht.

GEW Lesbische und Schwule Lebensweise – ein Thema für die Schule

 

Hier können Sie sehen was in Ihrem Bundesland an den Schulen geschieht:Richtlinien Richtlinien und Lehrpläne zur Sexualerziehung

a

FormularendeDer Deutsche Bildungsserver ist ein Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern

Eine Steuerungsgruppe aus Vertretern des Bundes und der Länder sowie Sachverständigen begleitet die Aktivitäten des Deutschen Bildungsservers.

> Gender Mainstreaming
> Gender Mainstreaming in der Kita  in den Bundesländern
Besorgte Eltern
: Hier lesen Sie alles über Gender in Kitas, Kindergärten und Schulen in Bund und Ländern.

———————————————————————————————————————————–

Dr. Harald Schulze: “Gender Mainstreaming in der deutschen Hochschul- und Wissenschaftspolitik

Hier lesen Sie was an den einzelnen Hochschulen geschieht:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Auch das sollten sie unbedingt lesen   Herausgegeben vom Ministerium NRW siehe Impressum. Lesen Sie unbedingt die Links
Willkommen auf unserer Website!Auf dieser Seite finden Sie das Handbuch “Mit Vielfalt umgehen: Sexuelle Orientierung und Diversity in Erziehung und Beratung”, das von dem europäischen Projekt TRIANGLE (Transfer of Information to Combat Discrimination Against Gays and Lesbians in Europe) erstellt wurde. Das Team, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus fünf Ländern, hat sich zum Ziel gesetzt ein Handbuch zu entwickeln, das aufzeigen soll, wie man mit den Themen Lesbisch- bzw. Schwulsein und Bisexualität in multiethnischen Kontexten umgehen kann.Zu starre soziale Normen und die Ablehnung dessen, was von diesen Normen abweicht, können jungen Menschen ernste Probleme bereiten. Dies gilt nicht nur für Jugendliche, die lesbisch, schwul oder bisexuell empfinden, sondern auch für gleichaltrige Heterosexuelle und Jugendliche mit unterschiedlichem kulturellen bzw. ethnischen Hintergrund. In Erziehung und Beratung ist es daher sehr wichtig, eine sichere und unterstützende Atmosphäre zu schaffen, in der alle jungen Menschen ihre Gefühle entdecken können und selber bestimmen, wie sie leben möchten. GH DABEI VON DEN EXPERTEN UNTERSTÜTZTAuf dieser Homepage finden Sie das Handbuch, Informationen über die Menschen und Organisationen hinter “TRIANGLE” und Hinweise, wie sie das Handbuch bestellen können. Lesen Sie hier mehr über das Projekt oder Geschichten über die Lebenswelten von Jugendlichen.